Es beginnt alles mit einem ersten Schritt, dem Mut nach vorne zu gehen, sich umzuschauen und zu wissen von nun an einen neuen Pfad zu beschreiten. Sich zu lösen, aus der alltäglichen Komfortzone auszubrechen und schlicht den Aufbruch wagen. Diesen Aufbruch habe ich gewagt, nicht nur aus musikalischer Sicht, aber seit diesem Moment bin ich unterwegs.


Ich war jahrelang als Sideman (u.a. mit Dee Dee Bridgewater, Nils Landgren, Didier Lockwood, Paquito d’Rivera, Maynard Ferguson, Gast Waltzing) in etlichen musikalischen Formationen unterwegs, es brauchte aber erst ein großes und einschneidendes Erlebnis bis ich den Mut fasste selbst aktiv zu werden. Meine Tochter Maria wurde geboren und so begann neben dem privaten auch der musikalische Aufbruch. Neues wurde entdeckt, Verantwortung übernommen, neue Menschen kennengelernt, der „Schatten des Sideman“ verlassen, Landschaften erkundet, auch mal ein Irrweg beschritten oder in einer Sackgasse wieder gewendet, aber jedes Mal auf ein neues die Herausforderung erkannt und sich dieser angenommen. Auf dieser Reise war ich nicht alleine. Unterstützt wurde ich durch meine Familie, auf meinem musikalischen Weg durch meine langjährigen Bandkollegen und Freunde aber auch durch neue musikalische Mitstreiter. Einer dieser Mitstreiter ist der international gefeierte Ausnahme-Posaunist Nils Wogram (ECHO Preisträger 2016). Ebenfalls mit von der Partie ist der Saxophonist Sven Decker.



- 1991-1995 Studium am Konservatorium der Stadt Luxemburg (Jazzpiano und Komposition bei Kris Defoort ) 

- seit 1994 freischaffender Künstler und eigene Studien in Komposition und Arrangement 

- Landesjugendjazzorchester des Saarlands 

- Workshops und Seminare u.a. mit Bobby Shew (Big Band Arrangement), John Tayler (Jazzpiano) und Maynard Ferguson (Big Band)

- Musikalischer Leiter verschiedener Projekte am Theater Trier

- Schallplattenaufnahmen und Rundfunkarbeit im Bereich Neue Musik und Jazz/Pop (“Liquid Penguin Ensemble” feat. Katharina Bihler und Stefan Scheib) 

- Kompositionen für  Jazz Ensembles, Big Band, Bühnen- und Filmmusik 

- Orchesterleiter und Bandleader (“engelsQ”)

- Konzerte und Tourneen in Deutschland, Polen, Frankreich, Belgien, Griechenland und anderen europäischen Staaten sowie den USA, UK  und Asien 

- von 2003 bis 2012 Mitglied der Band “Largo” feat. Gast Waltzing (GRAMMY Preisträger 2016)


Konzerte (u.a.)  mit:

Dee Dee Bridgewater

Nils Landgren

Didier Lockwood

Paquito d’Rivera 

Wollie Kaiser 

Maynard Ferguson

Jörg Kaufmann

Orchestre National de Jazz Luxembourg

Sascha Ley 

Adam Pieronczyk

Stefan Scheib

Katharina Bihler

Christof Thewes

Nils Wogram

Sven Decker


Ich unterrichte Piano(Popularmusik)/Jazzpiano an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich und am Konservatorium der Stadt Ettelbruck(Luxembourg)

Im Dezember 2015 wurde meine CD „unterwegs“ feat. Nils Wogram veröffentlicht! Vor allem die großen Featuregäste, Nils Wogram und Sven Decker haben in den vergangenen Jahren doch für sehr viel Aufhören gesorgt. Nils Wogram als ECHO Preisträger und einer der international gefragtesten Musiker Deutschlands verleiht der Produktion ihre unverwechselbare Sounddefintion. Sven Decker, aus der modernen Essener Schule kommend, am Saxophon gilt als einer der innovativen jungen Wilden auf dem nationalen und internationalen Jazzparkett.


Die Inspiration für meine Kompositionen kommen oftmals von meiner Familie. 

Der Song „Maria“ ist entstanden nach einem Motiv meiner 3-jährigen Tochter. Sie hat die Melodie auf dem Klavier fantasiert, den ersten Takt habe ich ihr praktisch „gestohlen“ und daraus entstand der gesamte Titel!

Auch bei den weiteren Titeln geht es oftmals um Familie und die vielen, tollen Erfahrungen und Erlebnisse die gemeinsam geteilt wurden. Der Track „Elegant Lady“ beschreibt ebenfalls meine Tochter Maria und der Titel „Karussell“ spricht in diesem Fall wohl auch für sich. In dem Song „The Hour of the Wolf“ wird nochmals der ganze Prozess des Aufbruchs zusammengefasst, der neue Abschnitt in meinem Leben, welcher durch meine Familie eingeläutet wurde! Sie bedeutet für mich das größte Gut.

Thomas Bracht

Es beginnt alles mit einem ersten Schritt, dem Mut nach vorne zu gehen, sich umzuschauen und zu wissen von nun an einen neuen Pfad zu beschreiten. Sich zu lösen, aus der alltäglichen Komfortzone auszubrechen und schlicht den Aufbruch wagen. Diesen Aufbruch habe ich gewagt, nicht nur aus musikalischer Sicht, aber seit diesem Moment bin ich unterwegs.


Ich war jahrelang als Sideman (u.a. mit Dee Dee Bridgewater, Nils Landgren, Didier Lockwood, Paquito d’Rivera, Maynard Ferguson, Gast Waltzing) in etlichen musikalischen Formationen unterwegs, es brauchte aber erst ein großes und einschneidendes Erlebnis bis ich den Mut fasste selbst aktiv zu werden. Meine Tochter Maria wurde geboren und so begann neben dem privaten auch der musikalische Aufbruch. Neues wurde entdeckt, Verantwortung übernommen, neue Menschen kennengelernt, der „Schatten des Sideman“ verlassen, Landschaften erkundet, auch mal ein Irrweg beschritten oder in einer Sackgasse wieder gewendet, aber jedes Mal auf ein neues die Herausforderung erkannt und sich dieser angenommen. Auf dieser Reise war ich nicht alleine. Unterstützt wurde ich durch meine Familie, auf meinem musikalischen Weg durch meine langjährigen Bandkollegen und Freunde aber auch durch neue musikalische Mitstreiter. Einer dieser Mitstreiter ist der international gefeierte Ausnahme-Posaunist Nils Wogram (ECHO Preisträger 2016). Ebenfalls mit von der Partie ist der Saxophonist Sven Decker.



- 1991-1995 Studium am Konservatorium der Stadt Luxemburg (Jazzpiano und Komposition bei Kris Defoort ) 

- seit 1994 freischaffender Künstler und eigene Studien in Komposition und Arrangement 

- Landesjugendjazzorchester des Saarlands 

- Workshops und Seminare u.a. mit Bobby Shew (Big Band Arrangement), John Tayler (Jazzpiano) und Maynard Ferguson (Big Band)

- Musikalischer Leiter verschiedener Projekte am Theater Trier

- Schallplattenaufnahmen und Rundfunkarbeit im Bereich Neue Musik und Jazz/Pop (“Liquid Penguin Ensemble” feat. Katharina Bihler und Stefan Scheib) 

- Kompositionen für  Jazz Ensembles, Big Band, Bühnen- und Filmmusik 

- Orchesterleiter und Bandleader (“engelsQ”)

- Konzerte und Tourneen in Deutschland, Polen, Frankreich, Belgien, Griechenland und anderen europäischen Staaten sowie den USA, UK  und Asien 

- von 2003 bis 2012 Mitglied der Band “Largo” feat. Gast Waltzing (GRAMMY Preisträger 2016)


Konzerte (u.a.)  mit:

Dee Dee Bridgewater

Nils Landgren

Didier Lockwood

Paquito d’Rivera 

Wollie Kaiser 

Maynard Ferguson

Jörg Kaufmann

Orchestre National de Jazz Luxembourg

Sascha Ley 

Adam Pieronczyk

Stefan Scheib

Katharina Bihler

Christof Thewes

Nils Wogram

Sven Decker


Ich unterrichte Piano(Popularmusik)/Jazzpiano an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich und am Konservatorium der Stadt Ettelbruck(Luxembourg)

Im Dezember 2015 wurde meine CD „unterwegs“ feat. Nils Wogram veröffentlicht! Vor allem die großen Featuregäste, Nils Wogram und Sven Decker haben in den vergangenen Jahren doch für sehr viel Aufhören gesorgt. Nils Wogram als ECHO Preisträger und einer der international gefragtesten Musiker Deutschlands verleiht der Produktion ihre unverwechselbare Sounddefintion. Sven Decker, aus der modernen Essener Schule kommend, am Saxophon gilt als einer der innovativen jungen Wilden auf dem nationalen und internationalen Jazzparkett.


Die Inspiration für meine Kompositionen kommen oftmals von meiner Familie. 

Der Song „Maria“ ist entstanden nach einem Motiv meiner 3-jährigen Tochter. Sie hat die Melodie auf dem Klavier fantasiert, den ersten Takt habe ich ihr praktisch„gestohlen“ und daraus entstand der gesamte Titel!

Auch bei den weiteren Titeln geht es oftmals um Familie und die vielen, tollen Erfahrungen und Erlebnisse die gemeinsam geteilt wurden. Der Track „Elegant Lady“ beschreibt ebenfalls meine Tochter Maria und der Titel „Karussell“ spricht in diesem Fall wohl auch für sich. In dem Song „The Hour of the Wolf“ wird nochmals der ganze Prozess des Aufbruchs zusammengefasst, der neue Abschnitt in meinem Leben, welcher durch meine Familie eingeläutet wurde! Sie bedeutet für mich das größte Gut.

zurück